Yo hablo español (Ich spreche Spanisch)

Im Gegensatz zu anderen Ländern, habe ich es schon als Defizit empfunden, nicht Spanisch zu sprechen, da es sehr hilfreich ist. Auch hilft es mit lokalen Leuten in Kontakt zu kommen. Gefühlt, ist es auch so, das in Zentralamerika die Einwohner weniger gewillt oder fähig waren, non-verbal zu kommunizieren. In Asien hat das immer bestens funktioniert, aber in Zentralamerika haben Sie teilweise nicht mal verstanden, das man gerne ein Dormbett zum schlafen möchte.

Deshalb habe ich mich entschieden, einen Spanisch Kurs in Estelí zu machen. Insgesamt habe ich nur 5 Tage einen Crashkurs gemacht und mir war es insbesondere wichtig die anderen zu verstehen.

Ich hatte eine etwas ältere Dame, die mir Spanisch beigebracht, diese hat aber kein Englisch gesprochen. Ich wollte deshalb jemand, der Englisch spricht und man hat dann einen Jungen organisiert, der Englisch gesprochen hat und übersetzt hat. Manchmal hat er auch Unterricht mit mir gemacht und will das in Zukunft häufiger machen. So hatte ich das zwar nicht gedacht, aber es hat funktioniert und die ältere Dame konnte einen extrem Spanisch beibringen ohne Englisch zu sprechen. Man gemerkt, das Sie das bereits lange macht.

Mein Spanisch Lehrerin

Während ich in der Sprachschule war, habe ich auch 4 Nächte bei einer Gastfamilie gewohnt, da ich aber relativ viel Unterricht hatte und auch noch unterwegs war, hatte ich mit dieser nicht viel zu tun. Auch habe ich immer zu einer anderen Zeit gegessen, wie die Familie und die Mutter hat sich dazu gesetzt und mit mir geredet. Diese hat zum Glück etwas Englisch gesprochen. Aber die Situation, die mir in Erinnerung bleiben wird, wie ich zum Abschluss Bilder vom Wohnzimmer und ein Bild von meiner Gastmutter machen wollte. Sie war ganz stolz und hat sich richtig in Posse geworfen, wie man das von Latinas erwartet. Klischee erfüllt 🙂 .

Schreibe einen Kommentar