Vulcano Boarding we are coming…

Nach 2 erholsamen Tagen ging es weiter nach Leon. Leon ist eine spannende Mischung, da es der einzige Ort, bis auf die Hauptstadt Managua war, wo wir alle möglichen Fastfood Ketten vertreten waren. Im Rest von Nicaragua waren diese in keinster Weise vorhanden. Auch gibt es in Leon viele Backpacker und Bars.

Aber am bekanntesten ist Leon für Vulcano Boarding. Was ist das? Man fährt wie auf einem Schlitten einen Vulcan runter und kann auf ca. 70 km/h beschleunigen. Da auf der Seite des Vulkans nur feine Steine aufgrund der Windbedingungen sind, ist dies laut deren Aussage der einzige Vulkan, wo dies möglich ist. Also los ging es mit dem Truck zum Vulkan, Board und einen Schutzanzug, Schutzbrille, Schal in die Hand bekommen und erstmal auf den Vulkan hochgewandert. Wenn man auf dem Vulkan ca. 5 cm gegraben hatte wurde es auch heiß und man hat gemerkt, das der Vulkan heiß ist. Da vor uns noch ein paar andere Gruppen waren, hat unser Guide mit uns noch alle möglichen Spielchen gemacht und Bilder. Und dann ging es los, Schutzanzug an, in der Schlange anstellen und dann ging es auf dem Brett den Berg runter. War auf jeden Fall eine aufregende „Schlittenfahrt“, aber mit 35 Dollar auch relativ teuer.

In Leon war aber auch der Zeitpunkt, wo sich unsere Gruppe wieder geteilt hat und die Mädels zurück nach Costa Rica zu Ihren Flügen gereist sind, Andrew ist noch eine Zeit in Leon geblieben und für mich ging es weiter Richtung San Salvador.

Schreibe einen Kommentar